Köln, den 08.05.2020

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

nach einer längeren „Pause“ bedingt durch die Abstimmungen der Länder und des Bundes, möchten wir Sie heute über die weitere stufenweise Öffnung der Schule für den Präsenzunterricht informieren.

Neben den Abiturienten, die in den letzten Wochen an den Abiturworkshops im Distanz- und Präsenzlernen engagiert und vollzählig teilgenommen haben, beginnt ab Montag, den 11. Mai das Präsenzlernen für die Jahrgangsstufen Q1 und EF.

Da wir durch die Beschlüsse des Ministeriums im Blick auf die Veränderungen der Prüfungsordnung daran gebunden sind, werden die Schülerinnen und Schüler dieser beiden Jahrgangsstufen auf die wegen der Schulschließung am 16. März noch ausstehenden Klausuren zusammenfassend (Wiederholung und Vertiefung des Lernstoffs durch Ucloud) vorbereitet, sodass die Klausuren nun zügig im Anschluss geschrieben werden können.

Wann die Schüler zu welchen Kursen in die Schule kommen und wann sie Klausur schreiben, entnehmen Sie bitte dem in KIKS veröffentlichten Plan (zunächst für kommende Woche, in Kürze dann auch für die Zeit bis zu den Sommerferien).

Die Pläne für die Beschulung aller anderen Klassen werden im Laufe des Wochenendes, spätestens aber am Sonntagabend, auf KIKS veröffentlicht. Der offizielle Starttermin für die anderen Klassen ist Dienstag, der 26. Mai.

Bitte  haben Sie Verständnis dafür, dass diese Umstrukturierung etwas dauert, da die Stundenpläne überarbeitet werden, um Unterrichtsverlegungen im Stundenablauf - z.B. durch Entfall der Differenzierungsangebote - angemessen vornehmen zu können. Diese Lernangebote können wir nicht mehr in den jahrgangsstufenübergreifenden  Lerngruppen anbieten, da die Schülerlinnen und Schüler an ihren registrierten Plätzen in den Klassen bleiben müssen.

Darüber hinaus müssen wir aufgrund des Infektionsschutzgesetzes dafür Sorge tragen, dass die Schülerinnen und Schüler in dem entsprechenden Abstand von 1,5m in die Schule kommen können und in Abständen die Klassenräume betreten. Daher werden der Schulbeginn und das Schulende in zeitlich gestaffelten „Fenstern“ organisiert werden müssen. Auch dies wird in den Plänen vermerkt.

Parallel zu der stufenweisen Wiedereröffnung haben wir seit dem 06.05.2020 eine Notbetreuung für die Klassen 5 und 6 eingerichtet. Auch hier müssen wir das Personal bis zu den Sommerferien sicherstellen.

Wir gehen davon aus, dass wir die veränderte Situation weiterhin gemeinsam gut meistern. Auch das Distanzlernen zu Hause geht weiter, wenn die Schülerinnen und Schüler keinen Präsenzunterricht haben.

Aufgrund des verkürzten Unterrichtsangebotes und der geringeren Anzahl an Klassenarbeiten wird es keine förmliche Versetzung geben. Das heißt, dass die Schülerinnen und Schüler ohne Versetzung in die nächst höhere Klasse übergehen, es sei denn, die Versetzung ist mit einem Abschluss oder einer Berechtigung (z.B. Jahrgansstufe 9 und Jahrgangsstufe EF)  verbunden (§50 Absatz 6 SchulG).  Alle nicht geschriebenen Klassenarbeiten in den Jahrgangsstufen 5 bis 9 entfallen daher. Die weiteren Regelungen  für die jeweiligen Jahrgangsstufen entnehmen Sie bitte den Sonderregelungen, die sie in KIKS bzw. über DSB (Benutzername 256283 Passwort 2103app) abrufen können. Ein Ausdruck ist über DSB-Mobile möglich (dsbmobile.de).

Wenn die Schülerinnen und Schüler in die Schule zurückkommen, achten Sie bitte darauf, dass sie mit der entsprechenden Mund-Nasen-Bedeckung (MNB) ausgestattet sind, um ein mögliches Ansteckungsrisiko zu minimieren.

Liebe Eltern und liebe Schülerinnen und Schüler, sorgen wir gemeinsam dafür, dass diese verbleibenden Wochen bis zu den Sommerferien gut und sicher gelingen, wenn sich alle an die Hygienevorschriften und Abstandsregeln halten und darüber hinaus das Präsenzlernen im Kontakt mit Lehrern und Mitschülern als ein weiteres, gutes Lernangebot wahrgenommen wird. Sollten Fragen entstehen, wenden Sie sich gerne an die Klassen- und Fachlehrer, die Schulpflegschaft und die erweiterte Schulleitung. Die genauen Informationen zur Änderung der Prüfungsordnung, der Hygienevorschriften u.a. finden Sie auch auf der Website des Ministeriums.

Zum Abschluss haben wir noch eine Bitte an Sie alle: Falls Sie über ein Laptop verfügen, welches Windows10 kompatibel ist, und sie dieses nicht mehr benötigen, so können sie dieses gerne im Sekretariat abgeben. Wir benötigen einige Geräte für Schüler, die darüber nicht verfügen. Vielen Dank, wenn Sie uns hier unterstützen könnten.

Allen wünschen wir weiterhin einen umsichtigen und frohen Start der stufenweisen Wiedereröffnung.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Ursula Borstell und Dr. Norman Mellein

 

Köln, den 22.04.2020

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

 

morgen wird die Schule wieder für unsere Abiturientinnen und Abiturienten geöffnet werden. Dabei handelt es sich um eine offene Sprechstunde, bei der die Schülerinnen und Schüler ihre Fragen rund um das Vorabitur, die Noten und um die inhaltliche Vorbereitung des Abiturs stellen können. Auch die Wahrnehmung der Sprechstunde ist, wie im letzten Elternbrief beschrieben, freiwillig. Im Folgenden wollen wir kurz erklären, wie wir die geänderte Raumnutzung und die Hygienevorgaben seit Montag zusammen in kleinen Teams umgesetzt haben:

 

1.   Jede Klasse verfügt nur noch über 15 Tische und Stühle. Alle Tische haben einen Mindestabstand von 1,5m.

2.   Die Oberstufenkursräume (2.OG) sind mit  12 Tischen und Stühlen bestückt.

3.   Jeder Tisch ist mit einer Nummer registriert und jeder Schüler, der an dem registrierten Tisch Platz nimmt, wird in eine entsprechende Liste eingetragen, um Kontaktketten nachverfolgen zu können.

4.   Alle Räume verfügen über ausreichend Seife, Handwaschbecken und entsprechende Papierhandtücher

5.   Alle Waschräume in den Toiletten sind ebenso mit Seife und Papierhandtüchern ausgestattet.

6.   Handdesinfektionsmittel stehen am Ein- und Ausgang bereit, Kontaktflächendesinfektion in jedem Raum.

7.   Eingang und Ausgang funktionieren nach einem Einbahnstraßensystem:

Vom Haupteingang aus gibt es nur noch einen Ausgang über den Schulhof. Dieser Weg ist durch die Einbahnstraßenschilder ausgewiesen.

8.   Auf allen Gängen und in der Pausenhalle sind Abstandsmarkierungen von 2m angebracht. Sie kennzeichnen die Abstände, die eingehalten werden müssen, wenn die Schüler vor Eintritt in einen Raum warten müssen.

9.   Im gesamten Schulbereich sind die allgemein von Schülerinnen und Schüler einzuhaltenden Hygieneregeln in Plakatform angebracht und in KIKS nachzulesen.

10.Wir verweisen darauf, dass die Schülerinnen und Schüler bitte strikt die Abstandsregeln, auch in möglichen Wartezonen, einhalten und nach Besuch der Sprechstunden das Schulgebäude über den neuen Ausgang (Schulhof) verlassen.

11.Der Besuch des Oberstufenraums ist aufgrund der Kontaktsperre als Aufenthaltsraum gesperrt.

12.Alle weiteren Informationen im Blick auf die Sitzverteilung bzw. die allgemeinen Hygieneregeln finden Sie ebenfalls in KIKS. Des weiteren sind alle Schüler der Jahrgangsstufe Q2 über entsprechenden Emailverkehr verständigt. Die Informationen hierzu finden Sie in den Stufenbriefen der Ucloud.

13.Wir verweisen noch einmal darauf, dass die Abiworkshops ab Montag freiwillig sind, die Abiturienten sich bei Nichtteilnahme aber im Sekretariat und bei den Fachlehrern abmelden müssen. Dies gilt auch für die digitalen Angebote der Lehrer, die nicht am Präsenzunterricht teilnehmen dürfen.

14.Die Schülerinnen und Schüler, die zu einer Risikogruppe gehören oder in einer häuslichen Gemeinschaft mit einer Corona-relevanten Vorerkrankung leben, melden sich bitte bei der Schulleitung bzw. bei der Oberstufenkoordination, um die entsprechende, zu dokumentierende Einzelberatung vornehmen zu können.

 

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, Sie können sich sicherlich alle vorstellen, in welcher Geschwindigkeit wir die ministeriellen Vorgaben von Samstagabend haben umsetzen müssen. Wir danken allen Kollegen und Kolleginnen sowie dem Hausmeister für diese sorgfältig-durchdachte Umsetzung der Raumnutzung und der Hygienevorschriften. Wir alle wollen hoffen und vor allem unsere Schüler bitten, sich genau an die Vorschriften zu halten. Wir wissen, dass unsere Schule hierdurch ein anderes Gesicht erhält, aber unter der Maßgabe des Gesundheitsschutzes und der Vorbereitung auf das Abitur haben wir keine (pädagogischen) Spielräume. Wir bitten dies beim Betreten der Schule und der Wahrnehmung der Lernangebote zu jedem Zeitpunkt zu berücksichtigen.

 

Am Ende möchten wir Sie alle auf zwei weitere Punkte verweisen:

Die KIKS-Chat-Funktion ist beantragt und wird in Kürze ausgeliefert. Dabei handelt es sich um eine Erweiterung für KIKS / DSB, die eine schnelle und unkomplizierte Kommunikation zwischen Lehrern und Eltern bzw. Klassen in datenschutzkonformer Umgebung ermöglicht – und zwar rein schulintern.

 

Ebenso danken wir dem Förderverein dafür, uns bei der Beschaffung einer Videokonferenzmöglichkeit finanziell zu unterstützen. Geprüft wird neben MS Teams derzeit noch Webex.

 

So hoffen und wünschen wir uns, dass der morgige Start gut, umsichtig und komplikationslos gelingen wird, damit auch unsere Abiturientinnen und Abiturienten sicher wieder den Weg in die Vorbereitung der Abiturprüfungen finden können.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Ihre Ursula Borstell und Dr. Norman Mellein

 

Hier finden Sie die oben gezeigten Bilder als Download.

 

Köln, den 17.04.2020

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

zunächst einmal hoffen wir, dass Sie alle gute und erholsame Ferientage unter den gegebenen Umständen haben verbringen können. Nun hat es etwas länger gedauert, bis wir Ihnen weitere Informationen zum Fortgang des Themas „Schulöffnung“ übermitteln können, aber die letzten Meldungen  haben wir selbst erst gestern spät  bzw. heute am frühen Abend durch das Ministerium und die Bezirksregierung erhalten. Demnach ist für die kommende Woche folgender Fahrplan vorgesehen:

Die Schule öffnet am Donnerstag, dem 23.04.2020 für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe Q2. Wie das Ministerium ausdrücklich betont, wird kein regulärer Unterricht stattfinden, sondern es werden von den Lehrern Angebote zur Vorbereitung der Abiturprüfungen angeboten. Des Weiteren sind diese Angebote für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe Q2 freiwillig, d.h. die Schülerinnen und Schüler können auch zu Hause die durch die  Lehrer vermittelten und gestellten vorbereitenden Aufgaben erledigen. Sollte dies der Fall sein, melden sich die Schüler telefonisch im Sekretariat und per Email bei den Fachlehrern bis Freitag, den 24.04.2020 ab, falls Sie nicht an den Workshops ab dem 27.04.2020 teilnehmen. Die Angebote am Donnerstag und Freitag sind offene Sprechstunden, die unter strengen Hygieneschutzmaßnahmen (Abstand in den Gängen und Klassenräumen) stattfinden. Weitere detaillierte Informationen hierzu werden über den Oberstufenkoordinator, Herrn Schneider, versandt. 

Für alle anderen Jahrgänge bleibt die Schule geschlossen, d.h., Sie, liebe Eltern und Ihr, liebe Schüler, finden die Materialien nach einem neuen Ordnungssystem, welches für alle Klassen verbindlich ist, in den jeweiligen Ucloud Ordnern der Klassen und Jahrgangsstufen. Wir wissen wiederum sehr genau, was diese fortgesetzten Maßnahmen für Sie alle zu Hause bedeuten. Wir hoffen aber, dass sich bestimmte Routinen und Rituale eingespielt haben, sodass eine gewisse Lernfreude durch die vielen anregenden Materialien und Aufgaben erhalten bleibt.  Grundsätzlich gilt, dass vor dem 4. Mai, außer für die o.g. Jahrgangsstufe, keine Öffnung der Schule für alle Schülerinnen und Schüler erfolgen wird.

Bitte sehen Sie auch von Besuchen in der Schule ab. Selbstverständlich ist das Sekretariat in den regulären Zeiten besetzt. Sollte es absolut notwendig sein, in die Schule zu kommen, dann melden Sie sich telefonisch im Sekretariat an. Bedenken Sie alle, welche Herausforderung es für die Schule bedeutet, einer recht hohen Anzahl  von Personen unter den Bedingungen des Infektionsschutzgesetzes Zugang zu gewähren.

In diesem Zusammenhang möchten wir Sie um folgendes bitten: Sorgen Sie dafür, dass Ihre Kinder, wenn Sie die Schule betreten, dies mit Mundschutz tun. Wenn alle einen Mundschutz tragen, signalisieren wir, dass wir Rücksicht aufeinander nehmen und alle versuchen, die Ausbreitung des Virus zumindest zu verlangsamen.

Wir sind jetzt und vor allem ab Montag daran, die Schule für die schrittweise Öffnung (für die Jgst. Q2) organisatorisch vorzubereiten. Von daher bleibt das Schulgebäude für Eltern und Schüler noch geschlossen. Ein Teil der Lehrer wird in  kleinen Teams ab Montag die Rahmenbedingungen für die schrittweise Wiederaufnahme des Unterrichts schaffen. 

Und nun ein letztes im Blick auf das Schulanmeldeverfahren der neuen Fünftklässler. Familien, die leider einen Ablehnungsbescheid erhalten  haben und das neue Schulplatzangebot nicht annehmen wollen, können Ihre Anmeldeunterlagen persönlich vom 27.04.2020 bis zum  30.04.2020 nur nach vorheriger telefonischer Anmeldung im Sekretariat abholen.

So wünschen wir uns allen einen guten, umsichtigen und vorsichtigen Start in die schrittweise Öffnung des Schulbetriebes.

 

Herzlichst

Ihre Ursula Borstell und Dr. Norman Mellein

 

Köln, den 04.04.2020

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

in Ergänzung zu unserem Brief vom 01.04.2020 möchten wir Sie noch auf drei wichtige Punkte hinweisen:

·         Bitte schauen Sie auch während der Ferien, spätestens aber in der Mitte der zweiten Ferienwoche (ab dem 15.04.2020) in ihr Emailfach, auf die Homepage oder in KIKS. Aufgrund der sich ständig verändernden Rahmenbedingungen für den Schulbetrieb kann es kurzfristig zu neuen Entwicklungen kommen, die wir tagesaktuell auf den o.g. Kanälen veröffentlichen. Darauf verweist auch das Ministerium in seiner Schulmail Nr.12 vom 03.04.2020:

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/bp/Ministerium/Schulverwaltung/Schulmail/Archiv-2020/200403/index.html

·         Personalwechsel und vereinzelte Stundenplanänderungen:

Obwohl der reguläre Schulbetrieb ausgesetzt ist, gibt es personell einige Veränderungen, die wir Ihnen gerne auf diesem Wege mitteilen:

Frau Dietzler ist aus dem Erziehungsurlaub zurückgekehrt und hat Ihren Dienst wieder aufgenommen. Wir heißen Sie herzlich willkommen.

Herr Mischke und Frau Wolters als Vertretungslehrkräfte haben seit dem 09.03.2020 Ihren Dienst beendet. Wir konnten beide Kollegen auf der letzten Konferenz am 04.03.2020 noch verabschieden.

Frau Kronen, die die Elternzeitvertretung von Herrn Bergner übernommen hat, konnten wir leider aufgrund der Schulschließung nicht mehr verabschieden. Auf diesem Wege  bedanken wir uns für Ihren Einsatz.

Frau Brünjes ist als neue Lehrkraft mit den Fächern Deutsch und Biologie seit dem 03.02.2020 am Erich Kästner-Gymnasium tätig. Auch Sie heißen wir herzlich in unserer Schulgemeinschaft willkommen.

Alle durch die Personalwechsel verursachten Stundenplanänderungen sind den Klassenlehrern mitgeteilt und finden sich auch in KIKS.

·         Der Terminplan auf der Homepage wird, aufgrund der vielen Verschiebungen und Ausfälle im Blick auf Klassenfahrten und Abiturprüfungen,  komplett überarbeitet. Auch die vorläufigen Änderungen des Terminplans werden Sie in den nächsten Tagen auf der Homepage und in KIKS finden.

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen, gönnen wir uns eine Atempause in den Ferien und bleiben wir gesund miteinander verbunden.

 

Herzlichst

Ihre Ursula Borstell und Dr. Norman Mellein

 

 

Köln, den 01.04.2020

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

wir sind nun in der dritten Woche der neuen „Beschulungssituation“ und stehen kurz vor den Osterferien. In der vergangenen Woche haben uns eine Reihe positiver  Nachrichten seitens der Elternschaft erreicht: ein Großteil der Schülerinnen und Schüler sei gut und anregend versorgt und unsere Kolleginnen und Kollegen gäben sich sehr viele Mühe in der Bereitstellung und Ausarbeitung der Materialien. Über dieses Lob freuen wir uns und geben es gerne an das Kollegium weiter.

Auch unsere internen Strukturen haben sich weiter entwickelt; die regelmäßigen Telefonkonferenzen mit den Koordinatoren (2x wöchentlich), mit dem Sekretariat und in den Jahrgangsstufen haben dafür gesorgt, dass der Informationsfluss dichter wird und die dringendsten Fragen uns schneller erreichen. Insgesamt, das kennen Sie, liebe Eltern, aus dem Homeoffice, sind die Arbeitszeiten allerdings länger geworden, weil wir jetzt alle die digitalen Kanäle benutzen müssen, vieles verschriftlichen und nicht mehr das schnelle „Tür- und Angelgespräch“ praktizieren können. Es zwingt uns immer wieder neu abzuwägen, damit Sorgfalt und Angemessenheit weiterhin Leitlinien unseres Handelns bleiben.

Nun hat das Ministerium seit Mitte letzter Woche eine Reihe wichtiger Erlasse veröffentlicht, über die wir Sie kurz in Kenntnis setzen möchten:

Zum Abitur: Der gesamte Abiturterminplan hat sich um drei Wochen nach hinten verschoben, d.h., dass nach den Osterferien regulär der Unterricht für die Q2 wieder stattfinden soll. Der letzte Schultag für die Abiturienten ist der 08.05.2020. Die schriftlichen Abiturprüfungen 2020 beginnen im Haupttermin demnach am Dienstag, dem 12. Mai 2020 und laufen bis Montag, den 25. Mai 2020. Über alle weiteren Termine werden die Schülerinnen und Schüler durch die Oberstufenkoordination zeitnah unterrichtet. 

„Blaue Briefe“:

Aufgrund des derzeit ruhenden Schulbetriebes hat das Ministerium für Schule und Bildung am 25. März 2020 entschieden, dass in diesem Schuljahr keine Benachrichtigungen gemäß § 50 Absatz 4 Schulgesetz NRW („Blaue Briefe“) wegen Versetzungsgefährdung versandt werden.

Aus einer nicht erfolgten Benachrichtigung kann aber kein Anspruch auf Versetzung abgeleitet werden. Bei zwei und mehr nicht abgemahnten Fächern ist nur ein Fach bei der Versetzung nicht zu berücksichtigen. Alle weiteren nicht abgemahnten Fächer sind der Versetzungsentscheidung zugrunde zu legen.

Nach Wiederaufnahme des Schulbetriebes werden die Klassenlehrer mit den betroffenen Schülerinnen und Schülern und Ihren Eltern Kontakt aufnehmen und sie hinsichtlich der Minderleistungen informieren und beraten.

Absage aller Schulfahrten, Austausche usw. bis zum Ende des Schuljahres

Alle bereits genehmigten oder noch zu genehmigenden Schulwanderungen und Schulfahrten, Schullandheimaufenthalte, Studienfahrten und internationale Begegnungen müssen abgesagt werden und sind durch die Lehrerinnen und Lehrer bereits abgesagt worden. Ebenso dürfen Wandertage oder Exkursionen zu außerschulischen Lernorten, wie z.B. Besuche von Museen, Theatern oder Sportveranstaltungen, bis zum Ende des Schuljahres nicht mehr durchgeführt werden.

Aber: …..Der Frühling ist nicht abgesagt…und die Ferien dürfen beginnen

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen! Wir wollen uns auf diesem Wege noch einmal herzlich bedanken für die gute  Zusammenarbeit in den letzten Wochen. Manches ist noch verbesserungswürdig, dass wissen wir, wie z.B. die Möglichkeit der Videokonferenzen, damit man sich sehen und sprechen kann. Wir arbeiten daran. 

Andererseits erfahren wir auch, dass alle technischen Möglichkeiten - und seien sie privat als auch schulisch auf dem höchsten Niveau -  nie den menschlichen Kontakt, die Beziehungen zueinander ersetzen können. Das erfahren wir alle schmerzlich in diesen Tagen. Und dennoch können wir durch unsere Offenheit für Neues und unsere Zugewandtheit auch über die digitalen Kanäle gut in Verbindung bleiben. Wichtig ist, dass der Zusammenhalt gestärkt wird.  So wünschen wir Ihnen allen  eine längere Pause vom „Homeschooling“, um noch einmal aufzutanken und um sich gesund zu erhalten im Rahmen dessen, was wir tun können und dürfen.

Anbei finden Sie auch eine Liste von Angeboten verschiedener Bereiche (Bewegung, Spiele, Sport, Kultur, Spirituelles u.v.m.), die von den Kolleginnen und Kollegen zusammengestellt wurde, und die man  während der Ferien mit der Familie nutzen kann. 

Der Frühling ist nicht abgesagt… so stand es in einem Artikel dieser Tage und das Erich Kästner-Gymnasium zeigt in seinen Hochbeeten, dass der Frühling auch tatsächlich angekommen ist.

Wir wünschen der gesamten Schulgemeinde eine gute und sonnige Ferien- und Osterzeit und hoffen, dass wir uns alle gesund wiedersehen.

 

Herzlichst

Ihre

Ursula Borstell und Dr. Norman Mellein

 

Update vom 30. März:

Hier finden Sie einen weiteren Elternbrief der Ministerin für Schule und Bildung.

 

Update vom 27. März:

Hier finden Sie die Erklärung von Ministerin Gebauer: Wir geben den Schülerinnen und Schülern Planungssicherheit für die Vorbereitung auf die anstehenden Prüfungen.

 

Köln, den 26.03.2020

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

seit über eine Woche sind wir nun in einer völlig neuen Situation, dem sogenannten „Homeschooling“ angekommen. Eine Situation, die wir uns Anfang März nicht im Geringsten so hätten vorstellen können.

Und ebenso haben sich in dieser Zeit unglaublich schnell neue Strukturen (Nutzung der ucloud u.ä.) gebildet, damit die Überraschungssituation, für Sie liebe Eltern, neben dem Homeoffice auch das Homeschooling zu betreiben, zumindest in Teilen abgefedert werden konnte. Dafür danke ich Ihnen allen, Eltern und Kollegen gleichermaßen, für die sehr konstruktive und schnelle Umsetzung dieser ersten Schulwoche in einem völlig neuen „Gebäude“!

Wir sind jetzt schon wieder einen Schritt weiter, weil es nun darum geht, die neuen Strukturen altersgerecht und pädagogisch sinnvoll aufzufüllen, ohne, dass wir die vorherigen Rahmenbedingungen von Schule 1:1 umsetzen können.

Dies wird auch ein dauernder Lernprozess bleiben, da wir diese neuen Strukturen den sich tagtäglich ändernden Bedingungen anpassen müssen. D.h. auch Flexibilität bleibt weiterhin gefragt. Worauf wir aber zurückgreifen können, sind verlässliche Lernangebote fachspezifisch und altersgerecht organisiert, ohne, dass diese z.Zt. den Anspruch haben, das prüfungsorientierte Lernen durch Klassenarbeiten, Klausuren, Tests im digitalen Raum fortzusetzen. Hierauf verweist das MSB in den verschiedenen Schulmails.

Worauf wir jetzt seit dieser zweiten Woche auch mehr und mehr bauen können, sind die verschiedenen Konferenzen, die die Kollegen untereinander in den Jahrgangsstufen und Klassen zusammen mit den Koordinatoren entwickeln, damit die Abstimmungsprozesse vereinheitlicht werden können. Ebenso treten die Klassenlehrer mit den Pflegschaftsvorsitzenden in Kontakt, um sich über die jeweilige klassenspezifische Situation auszutauschen. Hier ist die Rückmeldung wichtig, um zu klären, wie sich die Bedingungen im Homeschooling darstellen. Daher richten Sie bitte, liebe Eltern, ihre Anfragen und Vorschläge an die Klassenpflegschafts- bzw. Jahrgangsstufenvorsitzenden. Ebenso sind die Schulpflegschaftsvorsitzenden in engem Kontakt mit der Schulleitung, sodass die drängenden Fragen und Anliegen in beide Richtungen ausgetauscht werden können. An dieser Stelle danke ich ganz ausdrücklich den Schulpflegschaftsvorsitzenden für die aufmerksame Rückmeldung in dieser ersten Woche.

Weiterhin wird die Schulleitung Sie von nun ab wöchentlich auf dem Laufenden halten, um den Austausch zwischen den übergeordneten Behörden (MSB, Bezirksregierung) und den schulspezifischen Bedingungen abzubilden und Orientierung zu erleichtern.

Wichtig ist aber auch, neben allen technischen und bürokratischen Fragen, dass wir den menschlichen Kontakt durch ein gutes Wort, einen freundlichen Brief, ein aufmunterndes Lob in dieser auch schwierigen häuslichen Situation nicht vergessen, dass ist auch für die Kinder sehr wichtig und ermutigt sie,  die Herausforderung zu meistern.

Darüber hinaus bieten unsere Kolleginnen, Frau Schramm und Frau Brink, Termine für unsere Schülerinnen und Schüler an, um Sie durch persönliche Beratung zu unterstützen. Beide Kolleginnen sind für die Schülerinnen und Schüler unter ihren Emailadressen: brink@ekg-koeln.de  und schramm@ekg-koeln.de zu erreichen und werden dann Telefontermine vereinbaren. Wir bedanken uns sehr für dieses wichtige Angebot.

Des Weiteren gibt es auch das Beratungsangebot des schulpsychologischen Dienstes.  Die näheren Informationen entnehmen Sie bitte der Rubrik „COVID-19 Tipps und Hilfestellung zum Umgang mit der Thematik in den Familien“ hier auf der Homepage.

Und so hoffen und wünschen wir, liebe Eltern, dass wir gemeinsam gut durch diese Krise kommen, indem wir uns gegenseitig stärken und zuversichtlich bleiben zum Wohle aller.

 

Herzlichst

Ihre

Ursula Borstell und Dr. Norman Mellein

 

Update vom 22. März:

Weitere Informationen insbesondere zur aktualisierten Notfallbetreuung tagesaktuell über KIKS/ DSB.

 

Köln, den 16.03.2020

Liebe Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,

in Ergänzung zu unserer Nachricht vom Sonntag, dem 15.03.2020, basierend auf der Grundlage des neuen MSB-Schreibens von Sonntagabend, konkretisieren wir noch einmal die Voraussetzungen für die Durchführung der Notbetreuung ab Mittwoch, dem 18.03.2020:

1.       Es können nur Schülerinnen und Schüler das Angebot der Notbetreuung in Anspruch nehmen, die in den Klassen 5 und 6 unterrichtet werden und deren Eltern beide beruflich im Bereich von kritischen Infrastrukturen zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung (Krankenhaus- und Pflegepersonal, Polizei, Feuerwehr u.ä., s. Elternbrief vom 15.03.2020) tätig sind. Im Fall von Alleinerziehenden muss ebenfalls eine berufliche Tätigkeit im Bereich von kritischen Infrastrukturen vorliegen.

2.       Erziehungsberechtigte, die die o.g. Voraussetzungen erfüllen, bedürfen einer schriftlichen Bestätigung des Arbeitgebers, die bis zum 18.03.2020 im Sekretariat abgegeben werden muss.

3.       Kinder können das o.g. Angebot nur wahrnehmen, wenn Sie an dem Corona-Virus nicht erkrankt oder erkrankungsverdächtig sind. Kinder, die von der örtlichen Ordnungsbehörde oder dem Gesundheitsamt unter häusliche Quarantäne gestellt worden sind, dürfen die Schule auf keinen Fall betreten und können an diesem Angebot, zumindest vorübergehend, nicht teilnehmen.

4.       Zeitlicher Umfang der Notbetreuung: Die Notbetreuung erstreckt sich auf die normalen Unterrichtszeiten von 7.55 Uhr bis 13.15 Uhr und die Übermittagsbetreuung, sofern die Kinder hierzu angemeldet wurden.

5.        Die Lernangebote während der unterrichtsfreien Zeit: Hierüber werden Sie von den jeweiligen Klassenlehrern bzw. Jahrgangsstufenleiter informiert. Das Angebot der häuslichen Bearbeitung von Lernaufgaben, so das Ministerium, kann nicht mit der Erwartung verbunden werden, „der Stundenplan werde in die häusliche Arbeit der Schülerinnen und Schüler verlagert.“

6.       Schriftliche Leistungsnachweise: Für der Schülerinnen und Schüler, die noch nicht die ausreichenden Leistungsnachweise für die Zulassung zur Abiturprüfung erbracht haben, schreiben diese nach den Osterferien. Alle anderen schriftlichen Leistungsüberprüfungen finden bis zum Ende der Osterferien nicht statt.

 

Sofern es neue Nachrichten aus dem Ministerium oder Ergänzungen zum Ablauf der Notbetreuung geben sollte, informieren wir Sie zeitnah über die in unserer gestrigen Email genannten medialen Kanäle.

 

Vielen Dank für Ihre Kooperation.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ursula Borstell, OStD‘ (Schulleiterin)                                       

Dr. Norman Mellein, StD (stellv. Schulleiter, komm.) 

 

 

Köln, den 15.03.2020


Liebe Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,

in Erweiterung zu unserer Nachricht vom Freitag, dem 13.03.2020 zitieren wir aus dem
Erlass „Aufsichtliche Weisung zur Schließung der schulischen Gemeinschaftseinrichtungen" vom 13.3.2020 bzw. der entsprechenden Veröffentlichung auf dem Bildungsserver NRW und ergänzen die Angaben mit spezifischen Regelungen für das Erich Kästner-Gymnasium:

Der Unterrichtsbetrieb an allen Schulen im Land Nordrhein-Westfalen wird vorerst bis zum Ende der Osterferien am 19. April 2020 eingestellt. Dies bedeutet, dass bereits am Montag der Unterricht in den Schulen ruht.

Für Schülerinnen und Schüler in der dualen Ausbildung sowie in Praktika beschränkt sich die Maßnahme auf den Ausfall des Unterrichts.

Das Erich Kästner-Gymnasium kommuniziert mit den Eltern und Erziehungsberechtigten
sowie dem Kollegium und der gesamten Schülerschaft in dieser Zeit vorrangig über die App KIKS Info (Elternzugang: 256283 Passwort 2103app; Schülerzugang 256282 Passwort 2103app), E-Mail (Unterrichtsmaterial, Informationen der Klassen- und Stufenleitung) und uCloud (Unterrichtsmaterial). Ebenso finden Sie auf der Homepage alle diesbezüglichen Elternbriefe. Bitte prüfen Sie täglich diese Kanäle.

Die Einstellung des Schulbetriebes darf nicht dazu führen, dass Eltern, die in
unverzichtbaren Funktionsbereichen - insbesondere im Gesundheitswesen – arbeiten,
wegen der Betreuung ihrer Kinder im Dienst ausfallen. Deshalb muss in den Schulen
während der gesamten Zeit des Unterrichtsausfalls bis zu den Osterferien ein
entsprechendes Betreuungsangebot vorbereitet werden. Hiervon sind insbesondere die
Kinder in den Klassen 5 und 6 erfasst.

Um festzustellen, ob Sie zu diesem Personenkreis gehören und die entsprechenden
Voraussetzungen erfüllen, um an einer Notfallbetreuung ab dem 18.03.2020 teilnehmen zu können, lesen Sie bitte die entsprechende Mitteilung der Stadt Köln: https://www.stadtkoeln.de/politik-und-verwaltung/presse/corona-virus-notbetreuung-fuer-kinder. Dort finden Sie auch einen Link zum Formular, das Sie bis Dienstag, 17.03.2020 bitte bei uns im Sekretariat einreichen. Prüfen Sie bitte vor der Anmeldung zur Notfallbetreuung unbedingt, ob es eine Möglichkeit zur privaten Betreuung bzw. zur Einrichtung eines Arbeitsplatzes zu Hause gibt.

Eine Erreichbarkeit der Schulleitung (ursula.borstell@stadt-koeln.de und
norman.mellein@stadt-koeln.de) und der Lehrkräfte (nachname@ekg-koeln.de) ist während der nächsten Wochen gewährleistet. Auch das Sekretariat ist zu den üblichen Zeiten erreichbar. Tagesaktuelle Veränderungen geben wir über die o.g. Kanäle weiter.
Verbunden mit dem aufrichtigen Wunsch, es möge Ihnen und Ihren Familien gut gehen,
verbleiben wir


Mit freundlichen Grüßen


U. Borstell, OStD´(Schulleiterin)

Dr. N. Mellein, StD (stellv. Schulleiter, komm.)