Mu­sik

Das Bläser-Kooperationsprojekt mit der Rheinischen Musikschule

Frühlingskonzert 2015

Geburtsstunde der Kooperation zwischen dem EKG und der Rheinischen Musikschule war 2002. Ziel war der Aufbau eines Klassenmusizierprojektes mit Blasinstrumenten. Nachdem das Projekt einige Zeit lang ruhte, wurde es zum Schuljahr 2014/2015 mit neuen Ambitionen durch Frau Bettina Menking-Baur (EKG) und unter der Leitung von Carmen Heß (Rheinische Musikschule) wieder aufgenommen.

In der neu entstehenden Klasse fanden sich 29 Fünft- und Sechstklässler zusammen, um gemeinsam Blas- und Band-Instrumente zu erlernen. Im Bläserklassenprojekt lernen die Kinder technische Grundlagen ihres Instrumentes sowie Theorie-Basics in von Musikschuldozenten betreuten Kleingruppen, spielen aber auch bereits nach wenigen Wochen als großes Ensemble zusammen. Dabei musizieren Kinder mit unterschiedlichster musikalischer Vorbildung von Anfang an gemeinsam und werden gezielt zu integrieren versucht.

Insgesamt ist das Bläserprojekt Teil einer größeren aktuellen Dynamik. Schulen und Musikschulen begegnen vielerorts dem Trend zur Ganztagsschule wie auch zur stärkeren Profilbildung von Schulen mit Initiativen, die gerade instrumentalpraktische Angebote in den Schulalltag integrieren und zur kulturellen Breitenförderung verankern. EKG und Rheinische Musikschule beraten derzeit über Möglichkeiten, das Bläserangebot zu etablieren, und freuen sich auf die weitere Zusammenarbeit miteinander und mit vielen musikbegeisterten Schülerinnen, Schülern und Eltern.

Kooperation mit der Oper Köln

Seit 2012 nimmt das EKG regelmäßig am Schulprojekt der Oper Köln teil. Es ermöglicht den Schülerinnen und Schülern, die Entstehung einer Neuproduktion der laufenden Spielzeit zu begleiten.

Teilgenommen haben bisher vorrangig die Musik- und Informatikkurse der EF, die im Rahmen des Projekts einen Blick hinter die Kulissen der Opern Der fliegende Holländer, Così fan tutte, Die Zauberflöte und Die Eroberung von Mexiko werfen konnten.

Ziel des Projekts ist die intensive Beschäftigung mit der Welt der Musik und des Theaters. Dazu gehört die Erkundung des Operngebäudes mitsamt seinen Werkstätten, seinem Kostümfundus und seinen Kulissen. Außerdem setzen sich die Schülerinnen und Schüler ausführlich mit der Geschichte und den Figuren der jeweiligen Oper auseinander. In einem szenischen Workshop erleben und entwickeln sie die Rollenbiografien, erfinden Bewegungsabläufe der Protagonisten oder spielen eine Alternativhandlung. Besonders eindrucksvoll ist die direkte Begegnung mit Musikern, Künstlern, Technikern und Organisatoren der Oper, die die Schülerinnen und Schüler in kleinen Gruppen interviewen und in deren Arbeit sie auf diese Weise einen außergewöhnlichen Einblick erhalten. Abschluss und Höhepunkt des Projekts ist der gemeinsame Besuch der Generalprobe.

Ihre Eindrücke und Beobachtungen, ebenso wie die Interviews halten die Schülerinnen und Schüler projektbegleitend in einem virtuellen Programmheft fest, das auf der Homepage der Oper Köln publiziert wird. Hier ein Beispiel aus dem Jahr 2014. Darüber hinaus erstellt die Oper einen Folder, in dem sie das Projekt und die Zusammenarbeit mit dem EKG beschreibt. Dieser Folder wird dem Programmheft der Oper beigefügt.